Nachrichten und Neuigkeiten

15.09.2022

Seminare für Leitungskräfte und deren Stellvertretungen aus dem pflegerischen Bereich einer Krankenhausvereinigung zum Thema „Führen von Mitarbeitergesprächen“

Im August 2022 führte Dino Bächstädt zwei Seminare zum Thema „Führen von Mitarbeitergesprächen“ für Leitungskräfte aus dem pflegerischen Bereich mehrerer Krankenhäuser einer großen Krankenhausvereinigung durch.

Dabei handelt es sich um ein 1-tägiges Seminar für stellvertretende Leitungskräfte verschiedener Stationen und Abteilungen als auch um ein weiteres 1,5-tägiges Seminar für Leitungskräfte dieser Stationen und Abteilungen mit jeweils ca. 35-38 Teilnehmer*innen.

Inhaltlich ging es im Kern um die Gestaltung und Entwicklung von professionellen Arbeitsbeziehungen, das Erkennen und Gestalten von verschiedenen Gesprächsanlässen sowie das Wahrnehmen, Identifizieren, Regulieren und Kommunizieren von Bedürfnissen, Wünschen, Ängsten, Hoffnungen in verschiedenen Gesprächssituationen zwischen Leitungskräften, deren Stellvertretungen und den Mitarbeiter*innen. Ebenso ging es um das Führen von Gesprächen mit „schwierigen“ Mitarbeiter*innen, wobei es vorzugsweise um die Frage ging, was Mitarbeiter*innen als „schwierig“ in den Augen der Leitungskräfte und deren Stellvertretungen erscheinen lässt.

Speziell bei den Leitungskräften kamen noch verschiedenen Situationen wie Feedback- und Kritikgespräche hinzu.

In den beiden Seminaren wechselten theoretische Inputs mit Übungen und gespielten Situationen sowie deren Nachbesprechung ab und schafften damit eine abwechslungsreiche Atmosphäre für die Teilnehmer*innen.

14.09.2022

Zweiter Workshop für Führungskräfte einer Pflegeeinrichtung

Nach der erfolgreiche Durchführung eines Führungskräfte-Coachingtages eines kirchlichen Trägers im Februar 2022, führte Dino Bächstädt einen weiteren 1-Tages-Workshop Ende August 2022 diesmal mit der Leitung der Einrichtung, der neuen Pflegedienstleitung sowie der Leitung des Sozialdienstes durch.

Inhalte des zweiten Workshops waren diesmal die Integration der neuen Pflegedienst-leitung sowie die Stärkung des Zusammenhaltes und der Zusammenarbeit im engsten Führungskreis. Zusätzlich ging es um die Erarbeitung verschiedener Optionen, um eingefahrene Teamstrukturen aufzulösen zugunsten einer stärkeren Eigenverantwortung der Mitarbeiter*innen. 

Ebenso ging es um erste Ideen und Ansätze zur Implementierung eines umfangreicheren Veränderungsprozesses in der Einrichtung.

Die Einrichtungsleitung., die neue Pflegedienstleitung sowie die Leitung des Sozialdienstes gingen mit neuen Erkenntnissen und gestärkt in der Zusammenarbeit aus dem 1-tägigen Workshop hervor.

29.03.2022

Führungskräfte-Coaching für eine Einrichtung

Für eine Einrichtung im Rhein-Neckar-Dreieck des sechs größten Spitzenverbandes der Freien Wohlfahrtspflege führt Dino Bächstädt seit Ende vergangenen Jahres ein Coaching der einrichtungsinternen Führungskräfte bestehend aus Pflegedienst-, Wohnbereichsleitungen, Qualitätsmanagementbeauftragte sowie der Leitung des Sozialen Heimdienstes durch.

Ziel des Coachings ist eine Verbesserung der Zusammenarbeit und Kommunikation der entsprechenden Führungskräfte untereinander als zu den Mitarbeiter*innen und Wohnbereichsleitungen sowie weiteren Leitungskräften.

Daher wird im Rahmen des Coachings das Bewusstsein für die unterschiedlichen Rollen einer Führungskraft geschärft sowie die damit verbundenen Aufgaben und Erwartungen, die damit einhergehen.

Ebenfalls geht es um die Entwicklung einer wertschätzenden und vertrauensvollen Kommunikationskultur im Umgang mit Kritik, Feedback sowie im Rahmen von Mitarbeitergesprächen.

14.03.2022

(Online-)Supervision für das Team einer Fachpflegeeinrichtung

Die Fachpflegeeinrichtung für Menschen mit neurologischen Schädigungen eines privaten Trägers beauftragte Dino Bächstädt, das Team dieser Einrichtung durch Supervision zu begleiten.

Seit Anfang Februar 2022 begleitet Dino Bächstädt das Team von Pflegefachkräften zuerst mit Supervisionen, die Live-Online durchgeführt werden. Live-Online-Supervisionen werden derzeit in enger Abstimmung mit den Leitungskräften der Einrichtung durchgeführt so lange bis sich die Pandemielage normalisiert, sodass Supervisionen wieder in Präsenz stattfinden können,

Im Rahmen der Supervisionen geht es vorrangig darum, dem Team Raum für Gedanken zu geben, die im pflegerischen Alltag keinen Platz finden. Raum für Reflexion über die gemeinsame Zusammenarbeit und Kommunikation.

14.03.2022

Einzel-Coaching eines Mitarbeiters

Der diakonische Träger von mehreren Einrichtungen in Hessen beauftragte Dino Bächstädt wieder mit einem Coaching eines Mitarbeiters aus dem Verwaltungsbereich der Zentrale des Trägers zum Thema Stärkung der Abgrenzungsfertigkeit ohne an Glaubwürdigkeit und Authentizität zu verlieren.

Im Rahmen von 3 Coachingsitzungen zu je 2 Stunden wird die Thematik Abgrenzung zur Stärkung der Persönlichkeit aufgegriffen und bearbeitet mit dem Ziel, den Mitarbeiter in seinen Ressourcen zu stärken.

14.03.2022

Workshop für Führungskräfte einer Pflegeeinrichtung

Im Rahmen der jährlichen Leitungskonferenz einer Pflegeeinrichtung eines kirchlichen Trägers, führte Dino Bächstädt im Februar 2022 einen 1-Tages-Workshop mit der Leitung der Einrichtung, der Pflegedienstleitung sowie der neu eingestellten Leitung des Sozialdienstes und deren Stellvertretung sowie der Qualitätsmanagement-Beauftragten durch.

Inhalte des Workshops waren neben einem Rückblick auf das vergangenen Jahr 202, die Basis für ein gemeinsames Führungsverständnis zu schaffen. Der Rückblick thematisierte selbstverständlich auch die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Einrichtung.

Die Leitungskräften konnte viele Learnings aus dem Rückblick 2021 für die Einrichtung ziehen und für das laufende Jahr mitnehmen. Ebenso konnte die Grundlage für ein gemeinsames Führungsverständnis gelegt werden.

05.08.2021

Coaching einer Nachwuchs-Führungskraft

Seit Mitte Juli coacht Dino Bächstädt die Nachwuchs-Führungskraft eines jungen, dynamischen Unternehmens für Webanwendungen.

Im Rahmen von einigen Coachingsitzungen möchte die Nachwuchs-Führungskraft eine Begleitung erhalten, um die Rolle als Führungskraft für sich besser reflektieren zu können.

Dabei geht es darum, eine realistische Anspruchshaltung gegenüber sich selbst und den Mitarbeiter*innen einnehmen zu können sowie einen konstruktiven Umgang damit für sich zu finden.

05.08.2021

Coaching und Supervision von verschiedenen Teams in der nachklinischen Pflege und Therapie

Seit März 2021 beauftragte eine Einrichtung in der nachklinischen Pflege und Therapie für beatmungspflichtige Patienten sowie Patienten mit schwersten erworbenen Hirnschädigungen (Phase F) eines jungen, dynamischen Trägers im Bereich Wohnen, Pflege und Service, Dino Bächstädt mit dem Coaching eines Teams von Pflege- und Betreuungskräften sowie der Supervision eines weiteren Teams der Einrichtung bestehend aus Therapeuten, Betreuungskräften und Pflege.

Im Schwerpunkt geht es im Coaching um die Stabilisierung und Entwicklung des Teams während es im Rahmen der Supervisionen um die Entwicklung und Stärkung der Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Berufsgruppen geht.

05.05.2021

Coaching einer Pflegefachkraft

Die Einrichtungsleitung einer von mehreren Altenzentren eines kirchlichen Trägers beauftragte Dino Bächstädt mit dem Coaching einer Pflegefachkraft.

Aufgrund der Pandemie-Lage werden die vorerst drei Einzel-Coachings zu je 2 Stunden Live-Online durchgeführt. Inhaltlich geht es vor allem um die Themen Stressbewältigung und Selbstführung. Das Erkennen eigener Stressoren sowie geeignete Maßnahmen zur konstruktiven Bewältigung von Stress stehen hier im Vordergrund. Aber auch die Aspekte der Delegation und Abgrenzung. 

12.02.2021

TOPTENTIPPS: Emotionale Kompetenz

Das Thema "Emotionale Kompetenz" führt die TOPTENTIPPS-Reihe fort.

Als gedankliche Impulse und Anregungen sind die TOPTENTIPPS zu verstehen für Führungskräfte im mittleren Management im Gesundheitswesen.

Die Thematik "Emotionale Kompetenz", eine zentrale Schlüsselqualifikation nicht nur für Führungskräfte, sondern auch für MitarbeiterInnen besonders im Gesundheitswesen, erfährt derzeit in vielen Medien und Plattformen große Aufmerksamkeit. 

Dabei ist emotionale Kompetenz nicht neu. Schon Mitte der 90er-Jahre machte Daniel Goleman, seines Zeichens Psychologe an der Harvard-Universität, mit dem Buch "EQ-Emotionale Intelligenz", auf den intelligenten Umgang mit Emotionen aufmerksam. 

Nun erlebt die Thematik, bedingt durch die Corona-Pandemie und deren Folgen in der Arbeitswelt, wieder an Aktualität. Wobei das Thema in der Forschung und in der Praxis nie wirklich verschwunden war. Im Gegenteil.

Ich sah mich nun auch aufgrund der Umstände wie Dauerbelastung, Überlastung und Überforderung sowie deren Folgen für MitarbeiterInnen veranlasst, dieses Thema wieder aufzugreifen und 10 Anregungen und Impulse zu Emotionaler Kompetenz zusammen zu stellen. Was ist Emotionale Kompetenz, worauf konzentriert sie sich und was kann sie bestenfalls bewirken.

Lesen Sie und lassen Sie sich wie immer von den TOPTENTIPPS inspirieren, anregen und reflektieren.

08.01.2021

TOPTENTIPPS: Führen in Krisenzeiten

Mit dem Thema "Führen in Krisenzeiten" wird die TOPTENTIPPS-Reihe im Menüpunkt "Downloads" zu finden, weiter fortgeführt. Diese Reihe wurde anläßlich des 10-jährigen Bestehens von b.branded im Jahr 2014, initiiert.

Die TOPTENTIPPS sind als kurze gedankliche Impulse zu verstehen und stellen somit Empfehlungen und Unterstützungen zu den Themenfeldern Kommunikation, Interaktion und Führung dar. Sie richten sich an Führungskräfte im mittleren Management im Gesundheitswesen, speziell in der Pflege wie z.B. Wohnbereichs- bzw. Stationsleitungen, Pflegedienstleitungen aber auch an Leitungskräfte aus anderen Bereichen.

Die aktuelle Thematik "Führen in Krisenzeiten" fokussiert v.a. Situationen, die sich zu Beginn und während der Corona-Pandemie ergeben. Wie kann ich als Führungskraft im mittleren Management des Gesundheitswesens mit den sich ergebenden Herausforderungen umgehen, wie gehe ich mit mir selbst um und welche Auswirkungen hat dies auf die MitarbeiterInnen.

Lassen Sie sich wie bei allen TOPTENTIPPS inspirieren, anregen und reflektieren.

16.11.2020

Coaching einer Einrichtungsleitung

Ein Träger von mehreren diakonischen Einrichtungen in Hessen beauftragte Dino Bächstädt im Oktober 2020 mit dem Coaching einer Einrichtungsleitung.

Im Rahmen von 2 x 2-stündigen Einzel-Coachings ging es um die Stabilisierung der bisher erreichten Laufbahn und Entwicklung sowie die Relativierung der Anspruchshaltung der Einrichtungsleitung.  

In den Einzel-Coachingsitzungen konnte die Einrichtungsleitung verschiedene Handlungsoptionen für einen verbesserten Umgang mit dem eigenen Anspruchsverhalten erkennen. 

03.08.2020

Einblicke in die Notfallrettung

Vor einigen Wochen hatte ich die Möglichkeit, an 3 unterschiedlichen Tagen im Rettungsdienst und mit einem Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) mitfahren zu dürfen. Diese Möglichkeit wurde mir freundlicherweise durch eine Hilfsorganisation geboten, für Dich als Dozent tätig bin. Das Ziel dieser 3 Tage war es, einen Einblick in den Arbeitsalltag von NotfallsanitäterInnen als auch NotärztInnen zu erhalten. Besonders interessierte mich der kommunikative Umgang mit Patienten und Angehörigen sowie der kommunikative Umgang untereinander wie auch mit anderen Berufsgruppen, um Anregungen für den Unterricht zu erhalten. Ich werde hier keine Namen der Beteiligten und keine Details zu den Einsätzen nennen. Aber soviel kann ich vorweg schon sagen. Die Arbeit des Rettungsdienstpersonals als auch des notärztlichen Personals kann ich nach diesen 3 Tagen nicht hoch genug schätzen. Was die MitarbeiterInnen der beiden Berufsgruppen nicht nur körperlich, sondern auch psychisch leisten, ist mit Geld kaum aufzuwiegen. Ganz abgesehen davon, dass sich die Fahrt zur Einsatzstelle im Rettungswagen (RTW) als auch im NEF aufgrund der hohen Verkehrsdichte im städtischen Gebiet häufig sehr schwierig gestaltet, ist die körperliche Anstrengung (das Tragen von Rucksäcken mit medizinischem Material, das Treppensteigen in Hochhäusern ohne Fahrstuhl oder das Transportieren der Patienten durch beengte Wohnungen und Treppenhäuser zum RTW) nicht zu unterschätzen. 

An diesen 3 Tagen konnte ich in insgesamt 11 Einsätzen einen kurzen Einblick uns unsere Gesellschaft erhalten. Auch wenn die Art der Einsätze, wie mir eine Notfallsanitäterin berichtete, eher Phänomene im großstädtischen Gebiet sind. In Gebieten mit ländlicher Infrastruktur stellen sich die Notfalleinsätze sicher anders dar. Der überwiegende Teil dieser 11 Einsätze waren weniger die kritischen Notfälle, wie manche vielleicht vermuten würden. Keine abgetrennten Arme oder Beine, keine dramatisch verunfallten Personen. Vielmehr war von den Rettungskräften neben dem notfallmedizinischen Wissen, besonders deren soziale Kompetenz gefragt. Wie gehe ich mit Patienten und Angehörigen um, die mit ihrer Situation, in der sie sich befinden, komplett überfordert sind? Wie versorge ich die Patienten so, dass sie im besten Fall nicht in ein Krankenhaus transportiert werden müssen? Und wenn doch, wie schaffe ich eine Atmosphäre für Patienten, die von Vertrauen und Sicherheit geprägt ist, vom Eintreffen am Einsatzort bis zur Übergabe in der Notaufnahme? All dies ist nur ein kleiner Ausschnitt aus dem sehr großen Spektrum der Möglichkeiten, mit denen das Rettungsdienstpersonal immer wieder konfrontiert ist. Das bedeutet für Rettungskräfte, immer wieder Ruhe zu bewahren, Vertrauen aufzubauen und Sicherheit für Patienten und Angehörige zu schaffen. Und das innerhalb von wenigen Sekunden bis Minuten. Hier ist vor allen Dingen eine Grundhaltung gefordert, die von Akzeptanz und Empathie gegenüber den Patienten geprägt ist. Gleichzeitig eine professionelle Haltung mit Blick auf die notfallmedizinische Versorgung der Patienten und Angehörigen. Hinzu kommen Umsichtigkeit in der jeweiligen Situation vor, eine sehr fokussierte Aufmerksamkeit und Wahrnehmung ebenso wie Flexibilität und Kreativität.  

Die Essenz aus diesen 11 Einsätzen in 3 Tagen auf 2 unterschiedlichen Einsatzfahrzeugen ist für mich folgende: Respekt und Wertschätzung gegenüber den Rettungsfachkräften und dem Notarztpersonal, die unter oft erschwerten Rahmenbedingungen, ihr Bestmöglichstes geben mit dem Blick auf die Gesundheit der Bevölkerung. Ich weiß die Arbeit des Rettungspersonals und NotärztInnen nach diesen Erfahrungen noch mehr zu schätzen. Danke für die Möglichkeit, einen kleinen Einblick in den Arbeitsalltag von Rettungskräften erhalten zu haben. Es war für mich persönlich sehr eindrücklich. 

09.07.2020

Weiteres Angebot zur "Gewinnung neuer Perspektiven"

„3 Monate Ausnahmezustand, 1000 Gedanken, die einem im Kopf herumschwirren, 1 Telefonat, um sie los zu werden und zu strukturieren.“ 

Das Angebot "Neue Perspektiven gewinnen" soll Sie im Rahmen von Einzelcoachings dabei unterstützen, die vielen Gedanken, die Sie während der Krisenzeit von Corona beschäftigt haben, gemeinsam mit Ihnen zu reflektieren und zu strukturieren.

Dadurch erhalten Sie neue Blickwinkel und Perspektiven auf Themen, die Ihnen während des Ausnahmezustands verwehrt geblieben sind. 

02.07.2020

Aktuelle Hilfsangebote zur Stabilisierung der Handlungsfähigkeit

In den vergangenen Wochen und Monaten haben die physischen und psychischen Belastungen für MitarbeiterInnen im Gesundheitsbereich zugenommen. Speziell die psychischen Belastungen können sich auf das private und berufliche Umfeld der MitarbeiterInnen negativ auswirken. 

Diese psychischen Belastungen waren der Anlass, verschiedene Angebote zusammen zu stellen, um die Handlungsfähigkeit von MitarbeiterInnen und Führungskräften zu erhalten und zu stabilisieren.

Ein Angebot ("Gestärkt in Corona-Zeiten") wendet sich an alle MitarbeiterInnen im Gesundheitswesen. Über Telefon- oder Online-Coachings können Themen angesprochen werden wie z.B. den Umgang mit den eigenen Emotionen (Ängste, Unsicherheiten, Hoffnungen) , die durch die Krise entstehen bzw. entstanden sind. Und auch der Umgang von Emotionen anderer Menschen bzw. Kollegen.

Ein weiteres Angebot wendet sich an Führungskräfte auf unterschiedlichen Ebenen über Online- oder Präsenz-Training mit dem Thema "Stärkung der emotionalen Kompetenzen von Führungskräften". Denn für Führungskräfte ist eine Schlüsselkompetenz dabei sehr wichtig: Kommunikation ist nicht nur das gesprochene Wort, sondern das, was zwischen den Zeilen vermittelt wird, welche Stimmung und Energie übertragen wird. Mitarbeiter reagieren sehr sensibel auf Angst, Panik oder hektischen Aktionismus. Gerade in solchen unsicheren Zeiten ist es wichtig, dass Führungskräfte mit Mitarbeitern sprechen, zuhören, ihre Sorgen ernst und wahrnehmen wie auch für sie da sind. 

Dafür bietet das Training zur „Stärkung emotionaler Kompetenzen“ die Möglichkeit, die eigenen Emotionen und denen der Mitarbeiter wahrzunehmen. Aber auch darum, wie ich meine Emotionen regulieren kann als auch MitarbeiterInnen dabei zu unterstützen, wie sie ihre eigenen Emotionen besser steuern können.

10.03.2020

Team- und Führungskräfte-Coaching zu einem guten Abschluss geführt

Das Coaching einer Wohnbereichsleitung und des Teams auf einem Wohnbereich einer Einrichtung eines diakonischen und gemeinnützigen Trägers konnte Mitte Februar zu einem guten Abschluss geführt werden. Das Team und die Wohnbereichsleitung ist sich bewusst geworden, dass eine gute Bewohnerversorgung nur gemeinsam miteinander zu erreichen ist. Dazu trägt jeder Einzelne im Team seinen Anteil mit dazu bei. Dafür ist eine zuverlässige und professionelle Zusammenarbeit wichtig als auch eine gelingende Kommunikation innerhalb des Teams und auch mit der Wohnbereichsleitung. Dies ist in einem Miteinander zu erreichen. Voraussetzung dafür ist die Auseinandersetzung mit sich selbst und dem Team. Dies konnte in 8 Coachingsitzungen zu je 2 Stunden mit dem Team und der Wohnbereichsleitung erreicht werden.

Auch wenn die Ziele des Coaching nicht alle mit vollster Zufriedenheit erreicht werden konnten, so sehen sich die Mitarbeiter des Teams als auch die Wohnbereichsleitung auf einem guten Weg in die richtige Richtung.

21.11.2019

Coaching einer Wohnbereichsleitung

Die stationäre Pflegeeinrichtung eines diakonischen und gemeinnützigen Trägers mit mehr als 40 Einrichtungen beauftragte Dino Bächstädt vor einigen Wochen mit dem Coaching der Leitungskraft eines Wohnbereichs. Das Ziel des Coachings ist die Stärkung der Wohnbereichsleitung in ihrer Rolle als Vorbild gegenüber den Mitarbeitern im Team und souveräner im mit Konflikten umzugehen. Dazu sind vorerst 3 Coachingsitzungen zu je 2 Stunden vorgesehen.

21.11.2019

Teamcoaching eines Wohnbereichs

Eine stationäre Pflegeeinrichtung eines diakonischen und gemeinnützigen Trägers mit mehr als 40 Einrichtungen beauftragte Dino Bächstädt vor einigen Wochen mit dem Coaching eines Teams auf einem Wohnbereich. Das Ziel des Coachings gemeinsam mit der Wohnbereichsleitung ist es den Zusammenhalt und die Zusammenarbeit auf dem Wohnbereich unter den Mitarbeitern einerseits und mit der Wohnbereichsleitung andererseits zu verbessern. Dazu sind 8 Coachingsitzungen zu je 2 Stunden geplant.

04.10.2019

„Burnout. Modeerscheinung oder ernsthafte Erkrankung?“

Der Deutsche Berufsverband Rettungsdienst e.V. (DBRD) führt regelmäßig Schulungen und Vorträge für deren Instruktoren durch. Als Berufsverband vertritt er vorrangig die Interessen des Rettungsdienstpersonal, steht für die Verbesserung und Vereinheitlichung der Aus- und Fortbildung und viele weitere rettungsdienstliche Ziele.

Im Rahmen einer Tagung hielt Dino Bächstädt einen Vortrag zum Thema „Burnout. Modeerscheinung oder ernstzunehmende Krankheit?“ vor den Instruktoren des DBRD. Gerade pflegendes und helfendes Personal wie der Rettungsdienst bleibt von dieser Thematik nicht verschont. Nur wer sich selbst helfen kann, der kann auch anderen helfen.

Es ging darum, das Thema „Burnout“ detaillierter zu beleuchten. Da der Begriff leider immer noch zu unkritisch und unreflektiert verwendet wird ist Aufklärung umso wichtiger. Abgerundet wurde der Vortrag durch eine Übersicht von Therapien und praktischen Möglichkeiten der Interventionen bzw. Präventionen. 

16.07.2019

Teamentwicklung für Schuldner- und Insolvenzberatung

Der Caritasverband für Landkreis Miltenberg hat für sein Team der Schuldner- und Insolvenzberatung einen Entwicklungsprozess initiiert, der durch Dino Bächstädt begleitet wurde.

Konkret ging es um die Unterstützung und Förderung der Zusammenarbeit innerhalb des Teams der Schuldner- und Insolvenzberatung des Caritasverbandes für den Landkreis Miltenberg. Das Team wurde überwiegend neu zusammengestellt und besteht aus 6 Mitarbeitern in der Verwaltung und Beratung. 

Dabei wurden Themen bearbeitet wie z.B. Werte der Zusammenarbeit, die Kommunikation innerhalb des Teams und mit den Klienten bzw. betreffenden Institutionen, Einflußfaktoren auf das Team und den Umgang damit sowie der Umgang innerhalb des Teams mit Krisen und Konflikten.

Diese Themen konnten mit 5 Workshops zu je ca. 3,5 Stunden mit dem Team bearbeitet werden.

08.07.2019

Coaching zur Positionierung als Nachwuchs-Führungskraft

Eine stationäre Pflegeeinrichtung eines diakonischen und gemeinnützigen Trägers mit mehr als 40 Einrichtungen beauftragte Dino Bächstädt im Februar 2019 mit dem Coaching eine junge Leitungskraft mit dem Schwerpunkt der Stärkung ihrer Selbststeuerung.

Junge Führungskräfte mit Personal- und Führungsverantwortung tun sich mit dieser neuen Aufgabe oft schwer. Vor allem jener Führungskräfte-Nachwuchs, die ein sehr hohes Anspruchsniveau an sich und ihre Aufgabe haben.

Im Rahmen von mehreren Einzel-Coachings ging es darum, für die Leiterin des Sozialdienstes ein Sparrings- und Entwicklungspartner zu sein, der sie auf dem Weg begleitet, ihre Rolle als Führungskraft zu reflektieren und eine eigene Position innerhalb des Organisationsgefüges zu finden.

Dies konnte nach 6 Coachingsitzungen zu je 2 Stunden mit Erfolg erreicht werden.

22.01.2019

Führungskräfte-Coaching zu Selbstmanagement

Der diakonische Träger von mehreren Einrichtungen in Hessen beauftragte Dino Bächstädt mit dem Coaching einer Einrichtungsleitung mit dem Schwerpunkt Selbst- und Zeitmanagement.

Führungskräfte wie Einrichtungsleitungen planen, entscheiden und kommunizieren. Daher ist die Führungskraft hier gefordert, sich wirksam organisieren zu können. Dies hat auch Auswirkungen neben dem beruflichen auch auf den privaten Bereich. 

Im Rahmen des Coachings soll es darum gehen, die Selbstregulations- und Selbststeuerungskompentenz der Führungskraft auszubauen und zu stärken. 

20.11.2018

Führungskräfte- und Teamcoaching zur Stärkung

Zu einem diakonischen und gemeinnützigen Unternehmen gehören neben der Betreuung von Menschen mit Behinderungen sowie Kindern und Jugendlichen auch Menschen im Alter, die nicht nur betreut, sondern auch gepflegt werden.

In einer kleineren Altenpflegeeinrichtung führt Dino Bächstädt Coachings für eine Führungskraft in der Doppelposition als Einrichtungs- und Pflegedienstleitung sowie deren Stellvertretungen und für das gesamte Team der Mitarbeiter durch.

Das Coaching der Führungskräfte dient zur konstruktiven Zusammenarbeit und Kommunikation untereinander und mit dem Team. Während das Teamcoaching zur Stärkung des Miteinander und Entwicklung eines Füreinander sowie zur Schärfung des Rollenbewusstsein, der Aufgaben und Verantwortung untereinander dient.

04.10.2018

Veränderungsprozess in einer Pflegeeinrichtung initiiert

Nachdem mit den Führungs- und Leitungskräften einer Pflegeeinrichtung eines bundesweiten Hilfs- und Wohlfahrtsträgers erfolgreich Führungsleitlinien entwickelt wurden, schließt sich nun die Initiierung eines Veränderungsprozesses an.

Das Ziel des Veränderungsprozesses ist es, gemeinsam mit den Mitarbeitern der Wohnbereiche und den Führungskräften auf einer sachlichen, lösungsorientierten Art und Weise an Problemstellungen und ihren Ursachen aktiv zu arbeiten. Durch Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit soll somit die Bewohnerversorgung und Bewohnerzufriedenheit-/Angehörigenzufriedenheit gesichert bzw. weiter ausgebaut werden.

04.10.2018

Fortführung der Supervision von Teams in Wohn- und Pflegeheim

Der private Träger eines Wohn- und Pflegeheims mit einem geschlossenen psychiatrischen Bereich und einem offenen Bereich mit Bewohnern führt die Supervision der Teams für die jeweiligen Bereich mit Dino Bächstädt auch im Jahr 2019 weiter.

Im Rahmen der Supervisionen geht es um die Stärkung und Entwicklung der Mitarbeiter im Hinblick auf den Umgang mit schwierigen Klienten und Bewohnern als auch um die Nutzung der eigenen Ressourcen der jeweiligen Teams.

04.10.2018

Erfolgreich durchgeführtes Führungskräfte-Training

Dino Bächstädt hat im September 2018, im Rahmen eines eintägigen Führungskräfte-Trainings, die Führungskräfte eines Seniorenzentrum eines rheinlandpfälzischen Pflegeeinrichtung einer bekannten deutschen und internationalen Hilfsorganisation begleitet.

Das Ziel des Führungskräfte-Training war, die Führungsqualität in der Einrichtung zu verbessern. Dabei ging es um grundlegende Fragen wie „Was bedeutet gute Führung“, die Auseinandersetzung mit dem Menschenbild, Umgang mit Kontrolle und Vertrauen gegenüber Mitarbeitern, die Gestaltung der Beziehung zu Mitarbeitern sowie der Umgang mit schwierigen Konfliktsituationen.

30.05.2018

Erstellung eines internen Kommunikationskonzeptes

Dino Bächstädt hat seit Anfang Januar 2018 den Auftrag für einen regionalen Träger eines der sechs größten Spitzenverbandes der Freien Wohlfahrtspflege ein internes Kommunikationskonzept zur Verbesserung der internen Kommunikation zu erstellen. 

Das kreisweit tätige Unternehmen der Freien Wohlfahrtspflege unterhält neben diversen Einrichtungen für stationäres Wohnen und Pflege, Senioren-Wohnanlagen und einer Sozialstation unter anderem auch einen Fachbereich für „Psychiatrische Erkrankungen“. 

Aufgabe ist die Verbesserung der internen Kommunikation an den einzelnen Standorten untereinander als auch standortübergreifend zwischen den Einrichtungen. Dies soll über die Verbesserung der internen Kommunikation gemeinsam mit dem Führungsteam erreicht werden, die zu einem gemeinschaftlichen Austausch und einer besseren Zusammenarbeit zwischen Mitarbeitern und Führungskräften führt. Dabei geht es Kommunikationswege/-prozesse, -formen, -inhalte und Kommunikationsstile.

15.11.2017

Supervision von Teams eines Wohn- und Pflegeheimes

Seit Oktober 2017 führt Dino Bächstädt in einem Wohn- und Pflegeheim eines privaten Trägers regelmäßige Supervisionen verschiedener Teams der Einrichtung durch.

Dabei handelt es sich zum einen um ein Team aus Betreuungs- und Pflegekräften eines geschlossenen psychiatrischen Bereichs.

Zum anderen handelt es sich um ein Team aus Betreuungs- und Pflegekräften eines offenen Bereichs mit Bewohnern.

Im Rahmen der Supervisionen geht es vor allem um die Stärkung und Entwicklung der Mitarbeiter im Hinblick auf den Umgang mit schwierigen Klienten und Bewohnern. Aber auch um die Nutzung der eigenen Ressourcen der jeweiligen Teams.

15.11.2017

Erfolgreicher Abschluss: Entwicklung von Führungsleitlinien

Die Entwicklung von Führungsleitlinien mit den Führungs- und Leitungskräften einer Pflegeeinrichtung eines bundesweiten Hilfs- und Wohlfahrtsträgers wurde vor einigen Wochen erfolgreich abgeschlossen.

Im Rahmen von 10 moderierten Workshops wurde gemeinsam mit den Führungskräften sowie der Einrichtungs- und Pflegedienstleitung das Führungsverständnis, verschiedene Rollen einer Führungskraft erarbeitet. In diesem Zusammenhang wurden Eckpunkte und Themenstellungen zu Führung in der Einrichtung gemeinsam mit allen Führungskräften der verschiedenen Bereiche entwickelt und erarbeitet.

Dies schaffte nicht nur ein Grundverständnis wie Führung zukünftig in der Einrichtung verstanden und gelebt wird. Es trug auch zur Stärkung und Entwicklung der oberen sowie mittleren Führungs- und Leitungskräfte der Pflegeeinrichtung mit bei.

15.08.2017

Abschluss eines Führungskräfte-Coaching

Von Anfang April bis Juli 2017 begleitete Dino Bächstädt erfolgreich die hauswirtschaftliche Leitungskraft einer Altenpflegeeinrichtung im Rhein-Main-Gebiet im Rahmen von sechs Einzel-Coachings.

Die Zielsetzungen der Coachings war es, die Leitungskraft im Hinblick auf die Stärkung und den Ausbau einer souveränen Beziehungsgestaltung zu den Mitarbeitern zu unterstützen.

Dies konnte im Sinne der Leitungskraft zu ihrer Zufriedenheit erreicht werden.

15.08.2017   

Erfolgreicher Abschluss eines Einzelcoachings

Seit Anfang Februar 2017 begleitete Dino Bächstädt die Wohnbereichsleitung einer Pflegeeinrichtung im Rhein-Neckar-Dreieck im Rahmen mehrere Einzel-Coachings Dieses Einzelcoaching konnte vor einigen Wochen erfolgreich und zur Zufriedenheit des Coachees abgeschlossen werden.

Diese Wohnbereichsleitung leitet zwei Wohnbereich und hat interimsweise zugleich kommissarische Pflegedienstleitung übernommen. Um in dieser Mehrfachrolle zu bestehen und die mit den unterschiedlichen Rollen verbundenen Aufgaben nicht nur erfüllen zu können, sondern auch eine herausragende Leistung zu erbringen, konnte Dino Bächstädt sie im Rahmen von mehreren Einzelcoaching-Sitzungen unterstützen.

27.04.2017

Auftrag zur Entwicklung von Führungsleitlinien

Die Pflegeeinrichtung eines bundesweiten Hilfs- und Wohlfahrtsträgers hat Dino Bächstädt Anfang des Jahres damit beauftragt Führungsleitlinien zu entwickeln.

Aufgabe ist es, basierend auf der Stärkung und Entwicklung der oberen und mittleren Führungs- und Leitungskräfte der Pflegeeinrichtung, Leitlinien und Eckpfeiler wie Führung in der Einrichtung zukünftig verstanden werden soll, zu entwickeln.

Dazu sollen in mehreren moderierten Workshops das Führungsverständnis, Eckpunkte und Themenstellung zu Führung in der Einrichtung gemeinsam mit einem Kreis aus Führungskräften der verschiedenen Bereiche entwickelt und erarbeitet werden.

27.04.2017

Anschlussauftrag zum Führungskräfte-Coaching

Dino Bächstädt hat vor kurzem den Anschlussauftrag für ein weiterführendes Coaching einer Führungskraft erhalten.

Nachdem für die Leiterin des Bereich Hauswirtschaft einer Altenpflegeeinrichtung in Mainz erfolgreich ein Führungskräfte-Coaching durchgeführt wurde, schließt sich nun eine Fortführung des Coachings an.

Aufgabe ist es, die Führungskraft im Bereich der Mitarbeiterführung zu stärken und ihr dadurch einen professionellen Umgang in der Gestaltung von Beziehungen zu den Mitarbeitern. Im Besonderen auch mit Schnittstellen, zu ermöglichen.

27.04.2017

Coaching einer Wohnbereichsleitung

Seit Anfang Februar 2017 unterstützt Dino Bächstädt die Wohnbereichsleitung einer Pflegeeinrichtung im Rhein-Neckar-Dreieck im Rahmen mehrere Einzel-Coachings. 

Die Wohnbereichsleitung hat zwei Wohnbereich zu leiten und interimsweise zugleich kommissarische Pflegedienstleitung. Um in dieser Mehrfachrolle zu bestehen und die mit den unterschiedlichen Rollen verbundenen Aufgaben nicht nur erfüllen zu können, sondern auch eine herausragende Leistung zu erbringen, soll sie im Rahmen von mehreren Einzelcoaching-Sitzungen unterstützt werden.

31.01.2017

Coaching einer Einrichtungsleitung

Seit Anfang Januar 2017 begleitet Dino Bächstädt die Leiterin einer Pflegeeinrichtung im Rhein-Neckar-Dreieck im Rahmen eines Einzel-Coachings.  

Sie gehört einem Gremium von mehreren Leitungskräften an, die innerhalb dieser Runde, gemeinsam übergeordnete Entscheidungen für alle Einrichtungen des Unternehmens zu treffen haben.

Aufgabe des Coachings ist es, mit ihr verschiedene Perspektiven und Optionen eines professionellen Umgangs mit einer bestimmten Leitungskraft auf gleicher Ebene zu eröffnen. Zielsetzung soll sein, eine reibungslose Zusammenarbeit zwischen den Leitungskräften zu erreichen.

23.11.2016: Teamcoaching erfolgreich abgeschlossen

30.09.2016: Coaching einer Einrichtungs- und Pflegedienstleitung 

14.09.2016: Neu: Coaching für Führungskräfte in Change-Prozessen 

14.09.2016:  Artikel zu Ärzten im mittleren Management  

17.05.2016: Weiteres Training zu Zeit- und Selbstmanagement  

06.05.2016: Zwei Einzelcoachings erfolgreich beendet 

15.02.2016: Neu: Spezielle Trainingspakete für Führungskräfte  

11.02.2016: Neuer Auftrag für ein Teamcoaching 

09.12.2015: Training zu Zeit- und Selbstmanagement

09.12.2015: Weiterer Auftrag für ein Einzelcoaching  

01.09.2015: Neuer Auftrag für ein Einzelcoaching 

04.05.2015: Strategie-Workshop bringt Ambulanten Dienst wieder Auftrieb

17.03.2015: Neue Ideen für Marketingverantwortliche 

10.12.2014: Workshop „Umgang mit schwierigen Angehörigen“

02.12.2014: Praxisanleiter Notfallsanitäter des DRK stärken  

14.11.2014: Führungskräfte-Coaching für bessere Zusammenarbeit

15.08.2014:Vortrag zum Thema Employer Branding

15.08.2014: Coaching einer Wohnbereichsleitung 

15.08.2014: Coaching des Teams der Notaufnahme

14.04.2014: Einzel-Coaching erfolgreich abgeschlossen  

07.01.2014: 10 Jahre b.branded - Aus Leidenschaft für Menschen

09.01.2014: Strategische Neuausrichtung von inspira:cosmetics

11.12.2013: Team-Coaching erfolgreich abgeschlossen

03.09.2013: b.branded in neuem Gewand und mit neuer Positionierung 

25.07.2013: Moderation von Konfliktgesprächen

25.07.2013: Coaching eines Stationsteams in einem Klinikum 

23.07.2013: Einzelcoaching einer Führungskraft

22.07.2013: Neuer Coachingauftrag in weiterer Einrichtung

22.07.2013: Fortführung des Führungskräfte-Coaching zur nachhaltigen Sicherstellung

03.10.2012: Stärkung von Führungskräften als neuer Auftrag

11.05.2012: Dino Bächstädt erhält mehrere Lehraufträge 

23.08.2011: b.branded erhält weiteren Coachingauftrag 

© Copyright 2022| b.branded - Die Identitätsentwickler | Dino Bächstädt | Martin-Luther-Strasse 6 | D-61118 Bad Vilbel | Alle Rechte vorbehalten. Impressum

Created with Mobirise ‌

Web Site Design Software